von Nhu-Khanh Pham

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 23.04.2018

Obgleich die diesjährige Mitgliederversammlung bereits ein paar Tage zurück liegt, möchten wir Ihnen die wichtigsten Highlights und Beschlüsse des Abends nicht vorenthalten:

Stattgefunden hat die Mitgliederversammlung in der Vereinsgaststätte K1 des PTSV Aachen; gemeinsam mit 55 stimmberechtigten Mitgliedern blickte der Vorstand auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. So konnte der Verein nicht nur ein Mitgliederwachstum von 3% verzeichnen, vielmehr konnte mit unseren Cheerleadern eine neue Abteilung gegründet werden, die bereits im April 61 Mitglieder zählte. Darüber hinaus wurde im September 2017 ein sportartübergreifendes Ballschulangebot geschaffen und mit der Festanstellung von Judith Urban der Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements fest etabliert.

Auch räumlich hat der PTSV sich weiterentwickelt – so hat die Hinzunahme des Sonnenweges neue Kapazitäten für den Kursbereich, aber auch für unsere zahlreichen Geschäftsstellenmitarbeiter eröffnet.

Dass die Zukunftsvision des PTSV Aachen damit noch nicht am Ende ist, zeigte Dr. Frank Schidlowski durch die Vorstellung erster Ideen zur Nutzung des benachbarten, freiwerdenden Grundstückes des alten Polizeipräsidiums auf. In enger Abstimmung mit dem ALRV und weiteren umliegenden Vereinen wurde das multifunktionale Projekt PTSV Arena im „Sportpark Soers“ angestoßen und zu einem Gemeinschaftsprojekt von PTSV und ALRV ausgebaut. Mit dieser Arena sollen nicht nur die „Ladies in Black“ endlich die dringend erforderliche Spielsportstätte erhalten, die den Auflagen der Volleyball Bundesliga (VBL) entspricht. Vielmehr soll auch eine neue, kombinierte Sportanlage entstehen, die dem gestiegenen Bedarf des PTSV – insbesondere im Kinder- und Jugendbereich – gerecht wird. Für eine entsprechende Erweiterung benötigt der PTSV Aachen Flächen vom derzeitigen Polizeipräsidium, stellt gleichzeitig aber auch eigene Flächen für die Realisierung des Baus zur Verfügung.

Auch der benachbarte ALRV ist auf zusätzliche Flächen angewiesen, um ein Funktionsgebäude sowie eine neue Reitsporthalle zu errichten – schließlich stehen auch hier die Zeichen auf Wachstum. Ein Interessenskonflikt ist jedoch nicht zu erwarten – im Gegenteil, beide Vereine können sich vorstellen, die frei werdenden Flächen in Teilen gemeinsam zu nutzen. Dies trifft insbesondere auf die Multisporthalle zu. Die lokalpolitischen Gremien sowie der Planungsausschuss des Rats der Stadt Aachen haben sich mittlerweile für ein solches Gemeinschaftsprojekt auf dem bisherigen Gelände des Polizeipräsidiums ausgesprochen, eine initiale Pressekonferenz hat am 17.05.2018 im PTSV stattgefunden. Die vollständige Pressemitteilung können Sie auf unserer Homepage nachlesen: https://www.ptsv-aachen.de/de/verein/aktuelles/allgemein-details/arena-im-sportpark-soers.html

 

Neben dem Großprojekt PTSV Arena gab es umfassende Satzungsänderungen, die auf der Mitgliederversammlung verabschiedet wurden. So verlängert sich die Wahlperiode mit den nächsten Vorstandswahlen beispielsweise auf drei Jahre, während sich die Anzahl der Vorstandsmitglieder auf fünf Mitglieder reduziert. Auch die Vereinsfarben wurden angepasst, der PTSV Aachen tritt künftig in den Farben Grün/Schwarz auf.

Losgelöst von Beiträgen und Formalia konnten getreu dem Motto „Feste soll man feiern, wie sie fallen“ einige Ehrungen vorgenommen werden, die an diesem Abend einen ganz besonderen Stellenwert eingenommen haben. So wurden beispielsweise unsere Nachwuchs-Volleyballspielerinnen der WU 16 sowie der Trainer Rainer Büschges wegen besonderer Leistungen bei den Westdeutschen Meisterschaften 2018 mit einer Vereinsurkunde geehrt. Darüber hinaus erhielten einige unserer Mitglieder Ehrenurkunden aufgrund ihrer langjährigen Mitgliedschaft.

Besonders emotional war die Ehrung unseres ehemaligen 1. Vorsitzenden Leonhard Jansen, der dem Verein seit nunmehr 75 Jahren die Treue hält. Umso schöner, dass er dieses Jahr die Rolle des Wahlleiters übernommen und den Vorstand bei seiner Wiederwahl begleitet hat. Einstimmig wurde Dr. Frank Schidlowski als 1. Vorsitzender wiedergewählt, André Schnitker tritt nun als 2. Vorsitzender des PTSV Aachen auf. Auch Dr. Sebastian Gutgesell bleibt dem Vorstand erhalten, übernimmt jedoch die Rolle des Pressewarts. Weitere personelle Veränderungen gab es nicht, so dass der weitere Vorstand nach wie vor von Walter Halmes (Sportwart), Ursula Haede (Frauenwartin), Peter Wydra (Sozialwart), Norbert Rietfort (Beisitzer) und Josef Gottfried (Beisitzer) gebildet wird.

Die Mitgliederversammlung wurde um 22:45 Uhr durch Dr. Frank Schidlowski mit den besten Wünschen für alle Mitglieder geschlossen.

Zurück